Samstag, 29. August 2015

the world

Der häufigste Satz, den ich zurzeit sage ist "traurige Welt". Eigentlich ist es nicht mal ein Satz, aber er beschreibt genau das, was ich denke. Warum? Machen wir uns mal Gedanken darüber, als Philosophie-Studentin kann man sowas ja mal...

Dass die Welt von Geld regiert wird, dürfte ja für niemanden eine bahnbrechende Neuigkeit sein, doch sehen wir uns doch mal die Auswirkungen genauer an: Wir leben in einer Welt, in der der Konsum an oberster Stelle steht, das teuerste Auto, das größte Haus, die meiste Kleidung, das neueste technische Gerät. (mehr zum Thema Konsum(-wahn)? Hier und hier!)
Wir erwarten, dass uns Kleidung zu Spottpreisen hinterhergeworfen wird, während wir uns über den Mindestlohn von 8,50€/Stunde beschweren aber vollkommen vergessen, dass die Näherinnen in Kambodscha einen Bruchteil davon am Tag bekommen. Ich war in Kambodscha und hab die dortigen Zustände gesehen und mich für meine H&M-T-Shirts geschämt! Außerdem ist es mir unerklärlich, wie die Eröffnung eines Primarks Massenhysterien bei Frauen auslöst. Billig produzierte Kleidung die man nach 2 mal Tragen wegwerfen kann? Nein danke! Ist ja schön, wenn die Werbung uns suggeriert, dass der Kleiderschrank aus allen Nähten platzen muss, aber macht uns das glücklicher? Nein, denn wenn wir ehrlich sind, tragen wir die Hälfte davon sowieso nicht.
Der Witz geht weiter bei den Schönheitsprodukten: warum müssen wir die natürliche Schönheit, (Lach-)falten usw. unter kiloweise Make-Up (im besten Fall Botox) verdecken, das zu 90% an Tieren getestet wurde und unzählige Chemikalien enthält, die größtenteils die Fortpflanzungsorgane beeinflussen? Man könnte das durchaus als "natürliche" Auslese bezeichnen. Tatsächlich habe ich die besten Komplimente in Asien bekommen, als ich komplett ungeschminkt war. Glücklich sein und lachen macht schön genug ;)
Wir möchten ein halbes Kilo Fleisch für 3€ kaufen und wundern uns, dass wir krank werden, weil die Tiere aufgrund der Massentierhaltung (-> ermöglicht die günstigen Preise) vollgepumpt mit Medikamenten sind. Dass vegetarisch/vegan/bio durchaus schmeckt und auch erschwinglich ist, beweisen in Augsburg Läden wie die Schwarze Kiste, Cafe 13 oder Shushu Falafel.  
Wir leben in einer absoluten Wegwerfgesellschaft, was sowohl Beziehungen, Freundschaften als auch diverse Konsumgüter betrifft. Wörter wie Recycling und Nachhaltigkeit scheinen den meisten Menschen ein Fremdwort zu sein, ebenso wie Loyalität, Vertrauen und Nächstenliebe. (mehr zum Thema Beziehung/Liebe? Hier, hier und hier!)
Was ist das für eine Welt, in der Firmen wie Coca Cola oder Nestlé eine Existenzberechtigung haben?! Wen interessiert es schon, dass Menschen in Afrika ihr Menschenrecht auf Wasser verwehrt wird, während wir uns die gesunde (nicht-aspartam-haltige; nicht-diabetes-fördernde; nicht-Gentechnik-beinhaltende; ...) Cola aus den Kunststoffflaschen genehmigen können? Oder das stille Wasser, das in Deutschland durchaus gleichzusetzen mit dem Wasser aus dem Wasserhahn ist? 
Warum muss sich Deutschland immer noch für eine nationalsozialistische Vergangenheit schämen/rechtfertigen, während die USA und diverse andere Länder (z.B. Kambodscha) weitaus größere Genozide begehen, die unter den Tisch gekehrt werden? Warum werden Kriege zur Machtdemonstration geführt, wenn man doch mit dem Geld beispielsweise die Entwicklung einiger Länder fördern könnte? Ach Moment, dann würde die Waffen-Lobby ja nicht mehr so viel verdienen... 
Und warum spielt eigentlich Intoleranz immer noch so eine große Rolle? Wer gibt einem das Recht, Menschen aufgrund ihres Aussehens, ihrer Herkunft (sind wir denn nicht alle Menschen?!), ihrer Religion, ihres Geschlechts, ihrer Sexualität oder ihres Lebensstils zu verurteilen? Warum fällt es uns so schwer, Vorurteile abzulegen und den Mensch einfach als Mensch zu akzeptieren, mit allen Ecken und Kanten? 
Noch ein Wort zur Bildung. Wie können junge Menschen eine reelle Chance auf dem Arbeitsmarkt haben, wenn zum einen unzählige Jahre Berufserfahrung Einstellungsvoraussetzung sind, man mit unbezahlten Praktika abgespeist wird und die anderen unter Bildung das Nachmittagsprogramm bei RTL verstehen? Für vernünftige Bildung braucht man nicht notwendigerweise Abitur oder muss alle Werke von Hesse auswendig rezitieren können! Für seine eigene Bildung ist letztendlich jeder selbst verantwortlich, ein Anfang (zumindest für mich) wäre es natürlich, sich mit den oben genannten Themen auseinander zu setzen. 

Abschließend möchte ich anmerken, dass auch ich nicht perfekt bin. Ich möchte mit diesem Text hauptsächlich zum Nachdenken anregen. Willst du die Welt verändern, musst du zuerst dich ändern!



(for an English version, search for "who owns water", "nestlé water" or something like that)


The words I use frequently these days are "sad world". They exactly describe my thoughts. Why? Let's think about it, as a Philosophy student I should be able to do that...

The world is ruled by money. Big surprise! But let's have a look on the effects: we live in a world, in which consumption seems to be the most important thing, the most expensive car, the biggest house, the most clothes, the newest technical device. (more articles about consumption? Here and here!)
We expect the possibility to buy clothes for a ridiculously low price, while we complain about the minimum wage (8,50€/hour in Germany) but totally forget that the seamstresses in Cambodia earn a fraction of that a day. I've been to Cambodia, saw the living conditions and was ashamed of wearing H&M t-shirts! I can't understand how a new Primark store triggers mass hysteria. Low produced clothes that you can throw away after two times wearing. No, thank you! Are really that much happier with a wardrobe bursting at the seams? To be honest, we almost wear half of it.
The joke goes on considering beauty products: why do we cover natural beauty, laughter lines and wrinkles with a ton of make-up (best case botox of course), which is tested on animals and contains a lot of chemicals that influence reproductive organs? You might call that "natural" selection. Indeed I earned the best compliments in Asia, without any make-up. Being happy and laughing makes you beautiful enough ;)
We'd love to buy a pound of meat for 3€ and wonder why we become sick, since the animals are given a lot of medication to guarantee low prices. That vegetarian/vegan/organic dishes are delicious as well as affordable is proven by a lot of restaurants in Augsburg.
We're living in a throwaway society concerning relationships, friendships and consumer goods. Words like recycling and sustainability seem to be foreign words to most of the people, as well as loyalty, trust and charity. (more articles about relationships/love? Here, here and here!)
In what kind of world do we live, where companies like Coca Cola or Nestlé do have a right to exist?! Who cares, that people in Afrika are denied their human right on water, while we can enjoy the healthy (not-containig-aspartam; not-boosting-diabetes; not-containing-GMO; ...) Coke out of our plastic bottles? Or the non sparkling water which is (in Germany) equal to tap water?
Why has Germany still to be ashamed for having a Nazi past, while the USA and various other countries (e.g. Cambodia) commit far worse genocides which is swept under the table? Why are there wars to just demonstrate force, if you could use the money boosting the development in other countries? Wait a moment, I've found the mistake: the gun lobby wouldn't earn that money...
Why does intolerance still matter? Who gives you the right to judge people by their appearance, their race (aren't we still all human beings?!), their religion, their sexuality or their lifestyle? Why is it that difficult to be open-minded and to accept a human being just as it is: a human being?
Education. How can young people have any chance on the labor market, when about a hundred years of work experience is a employment requirement or you get a unpaid internship whereas other people thing education is watching afternoon TV shows. You don't need an A level to be educated or to recite Hesse! You are responsible for your own education, you could start by dealing with the topics I mentioned above.

Finally I want to tell you that I'm not perfect at all. I just want to make you think about the circumstances you live in. If you want to change the world, start changing yourself!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen